Hallo zusammen… Es tut mir leid das ich so sehr in Verzug bin was sowohl die Blogchallenge angeht als auch insgesammt den gesammten Blog vernachlässigt habe.. aber ich bin es nicht Schuld (ohaa das ört sich nach einer gaanz miesen Entschuldigung an oder). Das Problem: Mein PC is in reha oder wie man das nennen kann… fest steht er hat oft Schwächeanfälle und schaltet dann einfach mal ab. Und ich komm jetzt nur ins Internet wenn ich mal den Pc meines Vaters schnorre… so wie jetzt.. :-P.
Aber jetzt zur Aufgabe:

Erinnert an euch an das letzte erfolgreich gehaltene Referat, die letzte erfolgreich absolvierte Klassenarbeit/Klausur: Welche Tipps zum Tipps zum Vorbereiten und Lernen könnt ihr euren Mitschülern geben?

So ich hab jetzt eigentlich keine Ahnung was ich hier schrieben soll. Denn Tatsache ist: Ich bin recht lernfaul. Ich lernen eigentlich kaum, aber das heist nicht das ich schlecht in der Schule bin. Aber jetzt erinnere ich mich an meine letzte Arbeit und was ich dafür getan habe. Ich glaube das war in Deutsch. Und es ging um die Pysiker von Dürrenmatt.
Was ich dafüre gelernt habe… ich weis nie was ich für Deutsch lernen kann aber auf jeden Fall ist es hilfreich das Stück (und wehe es sagt einer auch nur einmal Buch!! ;-))  zu lesen.. und sich vielleicht auch stichworte, anmerkungen etc. zu machen. Es hilft. Und man merkt es erst recht wenn man es nicht gemacht hat.. hehe.
Aber das Fach Deutsch ist jetzt auch ein schlechtes Beispiel.. insgesammt kann ich sagen, dass wenn man etwas spezielles lernen will sich auch irgendwie für interessieren muss… das fällt zwar vielen schwer aber es gibt immer irgendetwas interessantes an allem. Und wenn ich für etwas echt kein interesse zeigen kann dann versuch ich die sache irgednwie anderes spannend zu machen… bei Daten z.B. (ich kann mir die echt nieee merken) versuch ich eindweder die zahlen irgendwie in eine Eselsbrücke zu fassen oder ich verbinden die daten mit völlig anderne ereignissen…
Auf die Weise weis ich, dass in China 1911 dei letzte Monachie geendet hat(gleichzeitig gründungsdatum der TuS) und es 1945 kommunistisch wurde (Ende 2. Weltkrieg). Das genaue Datum jedoch wüsste ich jetz auch nicht ;-).

Also ums zusammen zu fassen:
1. Ich lern am besten wenn ich mich für etwas interessiere (da muss ich meistens gernicht lernen) und wenn ich zu etwas schon so grundsätzliches wissen hab (also so böses gefährliches Halbwissen).
2. Ich erfinde zu allem Eselsbrücken oder sonstige sinnentleerte Lernhilfe (je sinnfreier desto besser). Das hilft vorallem bei Vokalbeln ( ich kann mir colerare deshalb merken weil ich mich frage, was den Acker bebauen und verehren mit Colera zutun haben soll.. sinnfrei oder:-D).
3. Ich lerne meistens abends. Ich habe mal gehört Das da das besser ins Gedächtnis geht vorm Schlafen gehen, weil da das Unterbewusstsein mehr arbeitet oder so.. auf jeden Fall versuch ichs… Ob es was gebracht hat kann ich nicht genau sagen.

So ich hoffe mal das war hilfreich für alle die nicht wissen wie sie lernen sollen. Obwohl ich da eigentlich keine Hilfe bin, aber wenigstens kennen jetz alle meine „Lernstrategie“.

So ich werde es höchstwahrscheinlich nicht schaffe die nächste aufgabe auch noch diese Woche zu bewältigen aber ich werde mein Bestes geben.

Bis dahin lg söph