Category: EBC2010


Just in time, beende ich nun die EBC 2010 mit der Aufgabe…. Fazit Ziehen:

  1. Wie fandet ihr diesen ersten Versuch einen Blog-Wettbewerb an unserer Schule durchzuführen?Ja wie fand ich den denn? Vielleicht ein weing holprig baer fürs erste mal eigentlich ganz gut. Die Themen waren alles in allem recht gut und wenn man Fragen hatte, wurden diese fast immer direkt beantwortet. Was mir ein wenig gefehlt hat, war, dass man ein Treffen aller Teilnehmer hätte einrichten können, damit man so ein gesicht zu den Seiten gehabt hätte aber was nicht ist kan ja noch werden^^

  2. Sollte es im nächsten Jahr eine Neuauflage geben? Also EBC2011?Also meiner Meinung nach sollte man das auf jedenfall weiterführen, am anfang villt. mit noch besserer Werbung, da fast ausnahmslos Schüler teilgenommen haben, die denn zuständigen Lehrer auch aus dem Unterricht kannten.

  3. Welche Themen habt ihr vermisst? Welche anderen Vorschläge und Anregungen habt ihr?Welches Thema hab ich vermisst… fangen wir doch mal mit den Themen an, die mir gefallen haben.
    Die Buchvorstellung fand ich gut, da man daraus auch oft etwas über den Blogger an sich herausfinden kann, genauso wie die Frage nach anderen Blogs die vom Blogger gelesen werden. In dieser Richtung hätte man noch andere Fragen stellen können, z.b. was man für Musik mag oder welches Instrument man spielt, welche Sportart man warum mag und/ oder betreibt, etc.
    Welche Frage ich überhaupt nicht leiden konnte war die Letzte über Europa. Aber das liegt villt. auch nur daran, dass Politik mir nicht allzu am Herzen liegt. Da fand ich die Frage zur TuS schon um einiges besser :-D. Es gibt viele Fragen die man hätte stellen könne, aber es gab ja nur 10. Naja man merkt schon mich interessiert beim Blog eher der Mensch dahinter^^

  4. Habt ihr etwas gelernt? Wenn ja, was?Ja ich habe was gelernt. Ich weiß jetzt, wie man einen Blog betreibt; es ist schwierig Leute zu bekommen, die den Blog lesen; WordPress ist total lieb und speichert den Text, den  man schreibt fast immer direkt, was einem doch sehr hilft wenn der PC gerne mal abstürtzt und ehhhh…. es hilft doch sehr auf seine Sprache zu achten, zumindestens wenn man schreibt ( Ja ich weiß der Satz widerlegt die Aussage).

  5. Werdet ihr eure Blogs nach dem Wettbewerb mit eigenen Themen selbst weiterführen?Auf jeden Fall werde ich den Blog weiterführen.Ich finde es schade, dass die EBC jetz schon vorbei ist, wobei auf der anderen Seite auch froh, da dieser Zeitdruck von einer Woche pro Eintrag wegfällt. Mal sehen, worüber ich so schreiben werde, ich weiß es noch nicht und ich weiß auch noch nicht ob es weiterhin so regelmäßig bleibt. Aber mal sehen. Aber es macht doch eig. sehr Laune zu bloggen.

und schließlich: Würdet ihr nächstes Jahr eventuell nochmal mitmachen?

Ich weiß es noch nicht genau, aber ich denken wenn es wieder eine geben sollte, würde ich dran teilnehmen. Denn insgesammt ist es ja eine schöne Sache und man muss sich nicht selbst den Kopf zerbröseln, worüber man den schreiben möchte, dafür kann man sich dann aufregen, was denn für blöde Fragen gestellt werden.

Also um nochmal alles auf einen Punkt zu bringen möchte ich sagen, dass es echt Spaß gemacht für die EBC zu bloggen. Es waren echt gute Aufgaben aber, und anders könnte es auch garnicht sein, waren auch ein paar blöde dabei aber was solls. Also ich freu mich dann ja schon mal auf die EBC 2011. 😀

lg söph

So natürlich viel zu spät, weil ich nicht wusste -und immernoch nicht weiß- was ich zu diesem Thema wirklich schreiben soll beantworte ich nun Frage Nr. 9 der EBC und somit die Vorletzte. Also eigentlich beantworte ich nur eine von dreien die wir zur Auswahl hatten, und da ich weder wirkliches Wissen zu der EU in 50  Jahren hab, noch so politisch werden möchte, um etwas über die Probleme mit Griechenland zu sagen bzw, auch wenig dazu weiß, schreibe ich jetz wie und wo mir Europa und die EU im Alltag begegnen (hört sich sehr spannend an oder??)Europa

Damit hätten wir dann auch mal die Einleitung, kommen wir zum Hauptteil meines unglaublichen Textes:

Wo treffe ich die EU in meinem Leben?

  • In meinem Geldbeutel finde ich den Euro, den ich in vielen EU Ländern los werden kann
  • Auf meinem Reisepass steht noch oberhalb der Aufschrift „Bundesrepublik Deutschland“ dass ich Bürger der „Europäischen Union“ bin, was mir viele Vorteile beim Reisen gibt und innerhalb der EU und ein paar weiteren Ländern brauche ich diesen Reisepass noch nicht einmal
  • Dank der EU kann ich später in jedem weiteren EU-Land nach Lust und Laune Studieren, Arbeiten und Leben

Aber was mir eigentlich viel wichtiger ist als die EU, ist, dass wir uns hier auf dem Kontinent Europa befinden. Ja klar, dank der EU haben wir viel Gesetze und Normen die uns helfen und schützen. Viele Länder leben in Einheit und Unterstützen (vorallem was das Finazielle angeht :-P) sich. Doch da ich nicht der politischste Mensch bin und mich erst mal richtig informiern will bevor ich auch eine eigene Meinung zur EU schreiben könnte, da interssiere ich mich doch eher für Europa an sich.
Europa ist zwar ein sehr enger Raum im Gegensatz zur restlichen Welt, doch trotzdem ist er sehr Vielfältig. Und das in vierlerlei Hinsicht: Kulturen, Geschichte, Landschaft…
Europa war Raum der Antike und des Mittelalters, von Europa aus wurde die halbe Welt unterworfen (worauf man nicht unbedingt Stolz sein muss), die halbe Welt hat sich von Europa befreit und wenn man auf den Globus schaut, gibt es kaum eine andere Gegend, wo so viele kleine, eigene Staaten dicht zusammen gedrängt existieren ^^

Wenn ich früher an Europa gedacht habe ist mir nie etwas besonders dazu eingefallen.
Ich hatte mich immer gefragt ob wohl ein Wildschwein oder ein Fuchs in Australien oder in Indien wohl aus genaus exotisch gelten wie bei uns Kangarus, Tieger oder Elefanten, denn für mich war ein Wildschwein nichts besonders. Man musste nur hoch auf den Remstecken fahren und schon hatte man eine ganze Horde vor der Nase und vorallem auch in der Nase!!! 😉
Und das nur zur Tierwelt…
Besondere Firmen oder Marken kamen aus Amerika, die schönsten Landschaften irgendwo im Ozean, die größten Flüsse in Afrika oder Südamerika, die höchsten Berge in Asien, die wichtigesten Menschen in Amerika genauso wie die höchsten Gebäude (also früher).
Aber im Laufe der Zeit lernt man ja dann doch Sachen kennen wofür Europa bekannt und geschätzt ist.

Ich lebe gerne in Europa, aber ich glaube ich würde auch gerne auf jedem anderen Erdteil leben wollen wenn ich dort geboren wäre. In Europa hat man hat einen hohen Lebensstandart, kulinarisch ist es sehr vielfältig 😛 und von dort aus kann man doch sehr lecht die Welt endecken.
Naja ich mag meinen Kontinent halt 😛

lg söph

EBC Aufgabe 8

Aufgabe 8 der EBC…

Einfache Frage – einfache Antwort? Thema 8: Wie schreibt man einen Blogeintrag, der zu (vielen) Kommentaren anregt?

Habt ihr ein Rezept? Tipps? Wie sind eure Erfahrungen?

Ich glaube es ist zu wenig wenn ich schreibe.. nööööö!!! NULL PLAN!! ^^… also lass ich mir jetz ein wenig Text dazu einfallen.
Alsooo…was das Kommentare sammeln angeht. Ich kann dazu eigentlich nicht viel sagen, da ich noch nicht viele gesammelt habe. Auf  jeden Fall sollte man schon was bloggen worauf man auch antworten kann und ist es nur… ohhhhhh das ist aber ein süßes bild oder so. Wie durch das Beispiel schon angedeutet sind Bilder immer beliebt um drauf zu antworten.
Es ist natürlich auch wichtig, dass Menschen den Blog lesen (wozu jetzt hier der EIntrag nicht viel beiträgt). Die einfache Gleichung keine Leser keine Kommentare sollte jeder verstehen.  Deshalb sollte man auch auf seine Einträge aufmerksam machen. Außer man ist so wie ich und findet es komisch wenn leute die einen kennen den Blog lesen -.-.. naja.. wie schon gesagt ich muss selbst erst mal herausfinden wie ich zu unglaublich vielen Kommentaren komme ^^.

Lg  Sophia

P.S.: Ich bin ja jetzt schon deprimiert über die aufgabe 9. Naja ich werde mir was einfallen lassen.

TuS (Aufgabe 7)

So kurz vor dem public viewing der TuS Koblenz in St. Pauli bei uns zuhause, erzähle ich noch schnell was über die Chancen in der 2. Liga zu bleiben und wie wichtig der Verein denn für unsere Heimatstadt denn ist.

Also. Nach Berechnung sachkundlicher Experten kann ich sagen, wenn die Tus jetzt gleich mit sehrsehrseeeehr großer Sicherheit in St. Pauli verliert und Rostock gewinnen sollte, sind wir sowieso weg. Wenn nicht gibt es noch eine kleine Hoffnung. Denn zwischen Rostock und der TuS stehen 3 Punkte. Sollte Koblenz heute gegen jedes besseres Wissen mindestens Unentschieden spielen und Rostock verlieren wären es nur noch 3 Punkte. Sollte dann Koblenz dann noch gegen Lautern verleieren aber gegen Frankfurt gewinnen und Rostock verliert alle Spiele so wären wir zumindestens in der Relegation. Das is das Minimum was die TuS leisten müsste. Aber um ehrlich zu sein glaube ich da nicht dran.

Einzige Hoffnung ist noch das Arminia Bilefeld gezwungen ist abzusteigen (tut mir jetz leid an alle Bielefeld-Fans). Das der Verein hohe Schulden hat (so ca. 5 Millionen!!) könnte er die Lizens nicht bekommen. Aber auch diese Hoffnung ist sehr gering.

Dass die TuS eine große Bedeutung für Koblenz spielt, ist eigentlich klar. Die Stadt zieht viel Profit aus ihr was Touristen und Bekanntheit angeht. und auch für viele Koblenzer ist es wichtig (auch für mich), dass wir als Schängel eine Möglichkeit haben Gemeinsamkeit zu erfahren und stolz auf Koblenz sein zukönnen. Dass das in letzterzeit eher gering war, muss ich auch nicht erklären. Der Tabellenplatz sagt alles.
Aber was der Profit für die Stadt angeht. Ich will nicht leugnen, dass die TuS die Stadt mehr kostet als das sie einbringt. Die Schulden die getilgt werden müssen, Umbau oder Neubau eines Stadions (es bleibt eh beim Umbau bzw. wieder Rückbau so wie es zurzeit aussieht), Das Polizeiaufgebot jedes zweite Wochenende und, und, und. Aber der TuS ist und bleibt wichtig für Koblenz.
Auch wenn die TuS absteigt, viele Spieler und Fans den Verein verlassen und villt. sogar noch weiter absteigt, die wahren Fans werden bleiben. Und irgendwann wird die Tus wieder mal so schlagartig aufsteigen und irgendwann wieder verschwinden. Aber so ist dieser Verein halt.  Und ich gug ihm gern bei zu. Freue mich mit ihm, leide mit ihm.
Weil Die Tus gehört zu Koblenz wie der Schängel auf den Rathausplatz…. man werde ich gerde romantisch.. arggg :-P.

Also auch wenn die TuS absteigt auch nächste Session werde ich immer wieder im Stadion stehen wie ich es auch schon vor dem Aufstieg tat. Also seit dem ich wusste, dass es in Koblenz eine Fussballmannschaft gibt :-D.  Und auch nächsten Sonntag werde ich beim Spiel gegen Lautern mir die Seele aus dem Hals brüllen und mich so aufregen, dass es 10 Jahre meines Lebens kostet. Aber ich bin Glücklich dabei, und darum gehts doch, oder?!

Naj ich gug jetz Fussball und wünscht der TuS glückt.
lg 😉 Sophia

Autos und Eis… Dubai Teil 2

So nachdem ich den verwirrenden Text von Teil 1 durchgelesen habe, dachte ich mir ich gug mal, dass ich nicht mehr so verwirrend bin. Ob das klappt. Glaube nicht aber egal :-D. Also jetzt geht es noch mal kurz über meine Lieblingsautos, die überall in Dubai rum gefahren sind. Ich mag viele Autos. meist sind sie teuer.. deshalb werde ich sie auch niemals selbst fahren denke ich… aber es wär cool.
Also ich zeig jetz mal die Autos die ich in Dubai geknippst hab.

BMW X6

Also mein Traum-BMW. Ja ich weis das Auto ist viel zu groß. Ja es ist eine Drecksschleuder. Ja er is unglaublich teuer.Ja weis is ne blöde Farbe. Ja aber ich find das Auto so cooooooooooool!!!!  Diese Form, diese Power, dieses Autoooooooooooooo najaaa… es is cool…

So ein Auto darf natürlich direkt vor der Dubai Mall parken ^^

In schwarz ist er besser ich weis^^, aber in so heiße wie den Emiraten ist es eigentlich Selbstmord. Aber jedem das seine 😀

Versteckt aber da... noch bessere Farbe

Versteckt aber da... noch bessere Farbe

Also das ist schonmal das Auto was is so richtig richtig cool finde.. jetz kommen noch ein paar wagen die ich auch sagen wir mal…. akzeptieren würde… sofort 😀

Kann jetzt nicht zu jedem sagen was das für ein Auto ist aber das knatschrote ist ein Maserati und der BMW mit dem Burj Khalifa im Hintergrund ist ein 740 L.i ^^

(Die Autobilder werde ich noch auf eine Extraseite und da kommen dann noch ein paar böötchen bei, aber geduldet euch ^^)

So und jetz noch was zum Eis. Ich hab heute in meiner Lieblingeisdiele, La Gelateria in der Firmungsstraße,  mein erstes Eis gegessen (also vorher shcon nur halt nicht von der Eisdiele). Himbeere und Waldmister.. sehr coole Farbkimbi ^^. Was is an der Diele so liebe. Das Eis ist total lecker, es gibt richtige Waffeln, es gibt große Kugeln, die Diele ist voll cool designed (mit so Holz und Giftgrün, ah ich liebe es) uuuuuuuund sie ist dirkt am Görresplatz wo a sehr gut Eisessen und

anderen Mist machen kann 😀

seht ihr ide Farben ^^

DAS Eis!!

DIE Eisdiele!!

Ich liebe diese Eisdiele einfach 😛

Leeeeeckeeer
🙂

So in Dubai gab es aber auch eine Seeehr coole Eisdiele. Bzw. es gab mehrere davon. Weil diese Diele einer Kette aus Amerika (woher sonst) angehört. Name:  Cold Stone Creamery.

Nachdem ich nachforschungen angestellt habe, fand ich heraus das es die Läden nur in Amerika, irgendwelchen asiatischen Ländern, Arabischen Ländern und noch wenige andere gibt. Also glaube ich, bin mir aber nicht sicher. Aufjeden Fall weiß ich von keinem in Deutschland -.-. Aber warum mag ich diese Kette denn überhaupt??
Die Leute hinter der Theke tanzen ununterbrochen und schmeißen Eiskugeln um sich, die Waffeln werden frisch gemacht :-D, und das Eis wird nach deinen Plänen für dich kreiert :-D. Und das es lecker is muss ich nicht sagen oder :-P.
MAn kann sich entscheiden welches Eis man haben will, welche Sauße rein soll oder nicht, was für Früchte, welche Schokolda, welche Kekse oder andere Leckereienen rein sollen. Und bei der Waffel kann man sich auch entscheiden ob eine ganz normale oder mir schkorand und oder ohne Steusel, Kokosflocken oder sonst was. LEEEEEEECKER ohne ende :-D.

So ich verabschiede mich jetzt ^^ und träume von Autos und Eis 😀

So ich werde jetzt Meinen kleinen Urlaubsbericht mit Autos und Eis verbinden (die kommen dann in Teil 2), dass is doch was. Und bei der 7. Aufgabe ist ja schon mehr als klar das ich über meine liebe TuS schrieben werde. Aber halt erst in Aufgabe 7. Bleiben wir doch erst mal bei 6.

Also wie schon gesagt war ich mit meinem Vater für eine Woche in Dubai. Nur halt nicht nur in Dubai sondern, da wir eine Kreuzfahrt mit der Costa Deliziosa gemacht haben, auch in andern Stadten bzw. Ländern. zuerst waren wir im Oman in Muskat. Aber umgehaun hat mich das jetz nicht. Wir waren aber auch nicht in den Bergen wo es bestimmt interessant war mit den Völkern da… aber ich habe eine interessante Erfahrung gemacht. Irgendwie sind Krigeschiffe nicht beruhigend. Besonders wenn man sich doch seeeer nahe am Iran befindet!

Englisches Kriegschiff

Erkennt mans?? Auf jedem Fall ist im Hintergrund die Costa Deliziosa zu erkennen ^^

Am nächsten Tag waren wir in Fujairah, eins der 7 vereinigten Emirate. Hauptsächlich wars sehr warm und ich war dann froh wieder schnell auf dem Schiff zu sein und da an dem Eiswürfelautomaten zu hängen.
An italienischen Schiffen muss man sowieso beachten. Essen gibt es eig immer!! Vorallem Pizza.
Getränke kosten.. immer!! außer beim Frühstück der o-saft oder kaffee. Und kaltes,stilles Wasser und Eiswürfel gibt es auch immer kostenlos.
Die Besatzung spricht meist Italienisch.
Animation gibt es rund um die Uhr.
Dass auf italiemischen Schiffen viele Italiener sind muss ich nicht extra erwähnen oder??
Aber das Rund-um-die-Uhr-Buffet vermisse ich immernoch …

So dannach waren wir in Abu Dhabi. Seeeehr coole Stadt. Wir sind einmal drumherum gefahren (Wusstet ihr dass es in Abu Dhabi  Mangroven-Wälder gibt??!!) Dann waren wir im Emirates Palace Hotel… umwerfend passt. Alles voller gold und Mamor(aus Italien und sonnst noch woher), überall handgemachte Teppiche aus Thailand. Hervorzuhben sind da die zwei Wandteppiche je eine Tonne schwer und riesig, die das Hotel einmal bei Tag und einmal bei Nacht abbilden.

130m Fahnenmast. Halbmast wegen Verstorbenen Scheich

Emirates Palace Hotel

Leider konnten wir nicht in diese besondere Scheich-Suite weil alle Scheichs der Umgebung im Hotel waren um den Tod des Bruders des Sultans

(der mit dem Flugzeug abgestürzt ist) zu betrauern.
Achso und nur zur Info: Das Hotel hat ein wenig mehr als 300 Zimmer. Davon so ca. 92 Suiten. Billigstes Zimmer kostet bei gutem Wechselkursvon Dirham in Euro ca. 800 €. Das hat dann leider keinen Blick auf dem 1,3 km langen hoteleigenen Strand.

Dannch gings nach Bahrain. Aber weil wir schon mal für einen Tag auf der Insel in Manama(Bahrain City) waren blieben wir an Bord des Schiffes.

So und jetz wirs Interessant: Dubaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii. Die Stadt der Superlativeeeee… oder so.

Dubai ist cool. Also eigentlich isses dort richtig heiß aber egal. 🙂
Also in Dubai gibt es zu viel zu sehen, dass ich jetz alles aufschrieben kann…. geschweige denn, dass man nicht in der Lage ist alles zu sehen.  Aber ich schick jetz mal ein paar bilder rein mit Beschriftungen. Dass ist glaub ich interessanter :-).

Wafi Mall

Vorne Jumeirah Beach Hotel, Hinteegrund Burj Al Arab

Shopping Mall im Stil der Ägypter, leider keine zeit gehabt mal durchzulaufen…

Atlantis Hotel auf der Palmeninsel

Burj Khalifa

Burj Khalifa

Der Burj Kalifha.. das höchste Gebäude der Welt.. einfach nur Wahnsinn!! Leider konnten wir nicht rauf, weil die Aufzüge anscheinend kaputt waren -.-

So das war jetzt erst einmal Teil 1… der Rest kommt dann in einem Weiteren Post. 🙂

Bis dahin ^^ sophia

Hilfeeeeeeeee!!

Hey alle zusammen, die Blogchallenge Pause ist endlich vorbei, ich habe meinen heißgeliebten Laptop wieder zurück, obwohl er immernoch abstürzt und er bestimmt wieder bald in Reperatur muss-.-, und es regent… gibts was schöneres??.. Neeeein :-P.

Ich war ja so cool in den Ferien und war in Urlaub… Genauer gesagt in Dubai und Umgebung aber dazu später… zuerst…. die neue Blogchallenge Aufgabe ist es über irgendetwas zu schreiben worüber ich schon immer schriebne wollte…. gibt nur ewnig was ich schon immer loswerden sollte… also muss ich mir diese woche überlegen worüber ich denn schriebe. Vielleicht hat ja jemand anders eine gute Idee und schriebt sie als Kommentar hier drunter.. na wie wärs?

Wenn nix kommt schriebich entweder über die TuS, die DLRG, über Essen, über True Fruits, üüüber ähhh… Eis, jaaa ich glaub ich mach ne studie, oder irgendetwas anderes Belangloses… wenn jemandem aber was gutes einfällt. immer her damit 😀

Über den Urlaub were ich so oder so noch was los.. aber ich könnte ihn mit einem Vortrag über mein Traumauto schmücken.. dann werde ich ganz viele Bilder in diesem Stil los.. jej:

*sabber*

Also  gebt mir themen oder ihr seht dieses Auto von jeder möglich Perspektive.. ist das klar??

Viele Grüße Söph

Buchvorstellung (Aufgabe 5)

So ich werde jetzt keine Buchvorstellung schreiben aber ich werde etwas über das Buch den Roman erzählen, welches in meiner nächsten Buchvorstellung drankommt.

Also dieses Buch dieser Roman heißt Bis einer heult (und nein es ist kein Bis(s) Roman) von Nina Schmidt.

Der Inhalt: Dieses Buch Diese Geschichte ist geschrieben aus der Sicht von Antonia, 34 Jahre, Wohnhaft in Köln. Sie lebt zusammen mit ihrem Freund Lukas der ihr eigentlich ein sehr guter „Partner für den Rest ihres Lenbens“. Schließlich ist Antnia schon 34 und muss auch an ihre Biologische Uhr denken. Doch dann zieht die Exfeundin von Lukas, Sabine, von Antonia auch liebevoll Eso-Sabs genannt, nach Köln. Natürlich hilft Lukas beim Umzug, gleichzeitig fängt Antonia an sich die wichtigen Fragen des Lebens zu stellen. Wie steht es zwischen ihr und Lukas? Welche Rolle wird Sabine in dieser Beziehung spielen? und so weiter und so fort.
Das Lukas in der zwischenzeit lieber Playstation spielt oder ihre traditionellen TV Abende platzen lässt um Sabine den Umzug nach Köln leichter zu machen ( übrigens ist diese nicht mehr Eso-Sabs sondern Öko-Sabs) ist Antonia auch nicht unbedingt hilfreich.
Somit ist Antonia auf sich allein gestellt um herauszufinden wie ihr Leben weiter gehen wird.

Mir wurde dieses Buch dieser Roman empfoheln, weil er sehr lustig ist und sehr viele,schöne kleine Details von Köln verrät. Und ich war von der ersten Seite an begeistert. Ich musste oftmals laut auflachen wenn die Protagonistin Antonia wieder einem ihrer Hirngespinste freien Lauf ließ und sich somit in die peinlichsten Sitrationen manövrierte. Es soll nicht wenige Menschen, darunter vor allem Frauen, geben, die so sehr in apokalyptischen Gedanken hängen, dass sie den Bezug zur Realität verlieren. Oke apokalyptisch ist vielleicht ein wenig übertrieben, aber dennoch die Autorin hat in ihrem Buch in ihrem Werk einen unglaublich liebenswerten Charakter erschaffen und selbst ich habe an vielen Stellen einfach nur gehofft, dass nicht schon wieder neue Missverständinisse auftauchen, die das ganze Drama nur noch schlimmer machen.
Ich würde das Buch diesen Roman einfach jedem empfehlen. Vor allem aber Frauen und Mädchen, die sich wohl besser in die Protagonistin hineinversetzen können. Es macht einfach Spaß zu lesen so wahnsinnig der Inhalt auch sei, und das Finale ist ein echter Knüller.

Wenn jetzt heiß gemacht habe:  Als Taschenbuch erscheinte dieser Roman im Fischer Verlag, orangener Umschlag, 7,95€ meist bei den Frauenbüchern zu finden (im Mayersche heist das Regal „Starke Frauen“).
So das war das Buch der Roman für meine Buchvorstellung (warum heist das eigentlich Buchvortellung wenn wir das Wort ja nicht benutzen dürfen?!). Aber ich empfele jetzt noch ein paar mehr:

Anubis von Wofgang Hohlbein, Fantasy: Ein Professor der Archeologie, arbeitet für seinen verhassten Kollegen in der Nähe San Fransicos des vergehenden 19. Jahrhunderts. Gefunden wurde ein ägyptischer Tempel, der in aller Geheimhaltung untersucht wird. Was es er nicht weis. Sien Kollege, Dr. Graves fand den Tempel nur zufällig. Was ihn in Wirklichkeit interessiert ist um einiges gefährlicher und der Grund warum der Professor,  Mogens VanAndt, vor neun Jahren seine Freundin und seine Zukunft verloren hatte.
Unglaublich Spannender Roman, an manchen Stellen leider ein wenig zu langatmig,dafür gruselig und immer wieder überraschend.
Horus von Wolfgang Hohlbein, Fantasy: Zwar ein Nachfolgeroman, aber völlig neue Handlung. Bast, mit vollem Namen Bastet, ist Nubierin und kommt nach London. Während Jack the Ripper nachts durch die Stadt zieht ist sie auf der Suche nach ihrer Schwester Isis. Das auch Horus auf der Suche nach Isis ist, erfährt Bast schnell an ihrem eigenen Leib. Dass sie übrigens alle Namen von ägyptischen Göttheiten tragen ist dabei kein Zufall.
Sehr,sehr spannend, nicht unbedingt gruselig dafür aber umso brutaler( alle 5 Zeilen stehst, sie hörte das befriedigende Knacken der Knochen in seinem Unterarm).
Glennkill von Leonie Swann, Krimi: Der Schäfer George Glenn aus Glennkill wurde getötet. Er lebte quasi bei seinen Schafen, war für jeden aus Glennkill ein Rätsel und selbst seine Frau kannt ihn schlechter als seine Schafe es taten. Und die sind ganz schön verwirrt. Was hat die Spaten in seinem Bauch zu suchen, was wollen die ganzen Menschen auf ihrer Weide, und was hat der Esel Satan mit allem zutun? Miss Marple, das schlauste Schaf Glennkills und vielleicht der ganzen Welt und die restliche Herde gehen auf die Suche nach dem Mörder Georges.
Die Welt aus der Perspektive der Schafe wie sie anfangen die Menschen zu verstehen und ein kleines irisches Dorf auf den Kopf stellen während sie ihm alle kleinen dunkeln Geheimnisse entlocken.
Schiffbruch mit Tiger von yann Martel, Schiffbruch-Abenteuer: Pi ist Inder. Er ist Hindu, Moslem und Christ zugleich. Er ist Sohn eines Zoobesitzters. Aber vorallem er ist allein mit einem Tiger auf einem Rettungsboot.
Zusammen mit ihm erlebt er viel Abenteuer, schafft es das „Alphatier“ des Bootes zu werden und schleißt schließlich sogar etwas wie Freundschaft mit dem Tieger.
Etwas verwirrender Aufbau des Textes, und die Vor- /und Nachgeschichte im ersten Teil ist zwar interssant auch auch auf dauer ein wenig langweilig. Man sollte sich auch nicht über den Vortrag über Faultiere im ersten Kapitel wundern. Trotz allem sehr interessante und spannende aber auch sehr witzige Geschichte.

So das wars dann erst einmal. Ich hoffe ich habe euch jetz heiß auf ein paar Bücher Romane gemacht, viel Spaß in den Ferien lg Söph

P.S.: Und vergesst niemals in eurem Leben: Sosehr dieses rechteckige Ding da vor euch auch nach einem Buch aussehen mag. Bezeichne es niemals also solches!!!!!

Aufgabe 4: Lernen…

Hallo zusammen… Es tut mir leid das ich so sehr in Verzug bin was sowohl die Blogchallenge angeht als auch insgesammt den gesammten Blog vernachlässigt habe.. aber ich bin es nicht Schuld (ohaa das ört sich nach einer gaanz miesen Entschuldigung an oder). Das Problem: Mein PC is in reha oder wie man das nennen kann… fest steht er hat oft Schwächeanfälle und schaltet dann einfach mal ab. Und ich komm jetzt nur ins Internet wenn ich mal den Pc meines Vaters schnorre… so wie jetzt.. :-P.
Aber jetzt zur Aufgabe:

Erinnert an euch an das letzte erfolgreich gehaltene Referat, die letzte erfolgreich absolvierte Klassenarbeit/Klausur: Welche Tipps zum Tipps zum Vorbereiten und Lernen könnt ihr euren Mitschülern geben?

So ich hab jetzt eigentlich keine Ahnung was ich hier schrieben soll. Denn Tatsache ist: Ich bin recht lernfaul. Ich lernen eigentlich kaum, aber das heist nicht das ich schlecht in der Schule bin. Aber jetzt erinnere ich mich an meine letzte Arbeit und was ich dafür getan habe. Ich glaube das war in Deutsch. Und es ging um die Pysiker von Dürrenmatt.
Was ich dafüre gelernt habe… ich weis nie was ich für Deutsch lernen kann aber auf jeden Fall ist es hilfreich das Stück (und wehe es sagt einer auch nur einmal Buch!! ;-))  zu lesen.. und sich vielleicht auch stichworte, anmerkungen etc. zu machen. Es hilft. Und man merkt es erst recht wenn man es nicht gemacht hat.. hehe.
Aber das Fach Deutsch ist jetzt auch ein schlechtes Beispiel.. insgesammt kann ich sagen, dass wenn man etwas spezielles lernen will sich auch irgendwie für interessieren muss… das fällt zwar vielen schwer aber es gibt immer irgendetwas interessantes an allem. Und wenn ich für etwas echt kein interesse zeigen kann dann versuch ich die sache irgednwie anderes spannend zu machen… bei Daten z.B. (ich kann mir die echt nieee merken) versuch ich eindweder die zahlen irgendwie in eine Eselsbrücke zu fassen oder ich verbinden die daten mit völlig anderne ereignissen…
Auf die Weise weis ich, dass in China 1911 dei letzte Monachie geendet hat(gleichzeitig gründungsdatum der TuS) und es 1945 kommunistisch wurde (Ende 2. Weltkrieg). Das genaue Datum jedoch wüsste ich jetz auch nicht ;-).

Also ums zusammen zu fassen:
1. Ich lern am besten wenn ich mich für etwas interessiere (da muss ich meistens gernicht lernen) und wenn ich zu etwas schon so grundsätzliches wissen hab (also so böses gefährliches Halbwissen).
2. Ich erfinde zu allem Eselsbrücken oder sonstige sinnentleerte Lernhilfe (je sinnfreier desto besser). Das hilft vorallem bei Vokalbeln ( ich kann mir colerare deshalb merken weil ich mich frage, was den Acker bebauen und verehren mit Colera zutun haben soll.. sinnfrei oder:-D).
3. Ich lerne meistens abends. Ich habe mal gehört Das da das besser ins Gedächtnis geht vorm Schlafen gehen, weil da das Unterbewusstsein mehr arbeitet oder so.. auf jeden Fall versuch ichs… Ob es was gebracht hat kann ich nicht genau sagen.

So ich hoffe mal das war hilfreich für alle die nicht wissen wie sie lernen sollen. Obwohl ich da eigentlich keine Hilfe bin, aber wenigstens kennen jetz alle meine „Lernstrategie“.

So ich werde es höchstwahrscheinlich nicht schaffe die nächste aufgabe auch noch diese Woche zu bewältigen aber ich werde mein Bestes geben.

Bis dahin lg söph


So Aufgabe Nummer 3 : Beschreibt eure Eindrücke vom Musikfest am Eichendorff oder antwortet auf die Frage, welches (Medien-) Ereignis euch in der vergangenen Woche am meisten beschäftigt hat.

Da ich nicht viel von den Medienereignissen letzte Woche mitbekommen hab, erzähl ich jetzt meine Eindrücke vom Musikfest.

Für mich hat das Musikfest eigentlich schon viel früher angefangen. Im Chor haben wir ein Halbesjahr daraufhin gearbeitet, dazu waren wir ein paar Tage in Oberwesel. Das war ja schon genug Arbeit… Eigentlich… Am Freitag vorm Musikfest haben wir dann geholfen die Schule einweng vorzubereiten. Das heist, wir haben geholfen alles aufzubauen, waren Blümchen( lea die primelspezialistin ;-)) und Kaffee kaufen, Haben das Lehrerzimmer abgehangen und schluss endlich haben wir auch noch gekocht bzw. der Koch hat gekocht die Schnippler ham eschippelt und ich hab gerührt (mein arm tut jetzt noch weh!!)… was tut man nicht alles für die vielen, armen, hungrigen Menschen die Musik leiben… (wehe es sagt jemand auch nur iiiiirgendetwas gegens chilli!!!)…. Insgesammt waren wir  also bis halb 9 in der schule…. umgerechnet über 12 stunden am stück!!! (Wenn man das Kaffee kaufen Gehen jetzt mal dazu zählt) Aber wir hatten ja Spaß.

Warum ich euch jetzt gerde weniger von meinen „Eindrücken“ des Musikfestes erzähle liegt daran, dass ich wenige sammeln konnte… zumindestens was die musikalischen Beiträge angeht. Am Anfang habe ich direkt Salat verkauft, dannach war ich wieder in der Küche und habe Chilli gerührt (auaaa!) und dann musste ich auch schon in den Chor… Aber ich kann ja erzählen wie ich den Chor fand…
Das der sagenhaft war muss ich ja nicht erwähnne oder. :-P.. neee also sagen wir so.. schlecht waren wir glaub ich nicht aber… naja.. Ich für meinen Teil habe echt oft Einsätze verpasst. Ist jetzt nicht unbedingt gut aber ich hoffe man hats  nicht gemerkt… hehee… Aber dafür fand ich Christians Stück total cool… Auf der Chorfahrt wurde es ja den Chor schon mal vorgespielt, aber es war lang nicht so gut wie beim Musikfest… Ich finds unglaublich das der ein eigenes Stück komponiert hat… Wahnsinn(aplausaplaus). Der hat echt schon was aufem Kasten ^^.
Nach dem Geträller sind ja auch alle schnell gegangen.. wir haben dann der Frau Wehr noch ein wenig geholfen und waren so auch am Samstag die Letzten die das Gebäude verlassen haben (das ich noch keinen Schlafsack in der Schule hab ist ein Wunder).

Also ich hatte (trotz der vielen Arbeit) Echt Spaß beim Musikfest und freu mich schon aufs nächste mal. Und ich hoffe mal das die musikalische Untermalung auch gut war…
naja.. also dann  lg söph

P.S.: Was die Medienereignisse angeht: Ich finds cool, dass die Bullock eine goldene Himbeere UND eine Oscar bekommen hat… Sehr lustig :-D.