Latest Entries »

Eig wolte ich ja den Blog weiterführen.., aber ich bin sooo faul.. und das liest eh kein schwein.. mhhhh muss mir ma was überlegen….

Jippy… endlich hab ich auch mal wieder was zu erzählen :-D… unzwar von meinem letzten Wochenende.
Nein, ich war nicht bei Rock am Ring, leider…. aber man kann ja auch viel coolere Dinge an Fronleichnam machen. Man setzt sich einfach in einen Kleinbus um 7 Uhr morgens (das is früher als Schule!!!), fährt nach Haiming, gelegen am österreichischen Inn und hat da jede Menge Spaß beim Raften, Klettern, Canyoning und Guido Zählen. ;-). Und das alles mit den Chaoten der DLRG Koblenz…:-D.

Nachdem wir in Haiming ankamen und eigentlich die Hütten beziehen wollten, um auch schon direkt in die Neoprenanzüge zu springen und auf dem Inn ausgesetzt zu werden, musste erst mal der Schlüssel auch bei uns ankommen. Als wir dann soweit waren und jeder den Anzug gefunden hat, in dem man gerde noch so atmen kann, hieß es dann nocheinmal warten. Dass man in Neos suuuuuuper schwitzt muss ich jetzt nicht erwähnen oder?? :-P.  Aber auf dem Inn ging dann schon gut die Post ab und ich bin, wer hätte es je für möglich gehalten, aus dem Boot geflogen, zum Glück aber nicht alleine 😀 und das an dem Stein genannt Obelix, den Asterix gabs aber auch noch^^. Und von einer der Brücken da bin ich auch gesprungen, aber sooo hoch war die ja auch nicht :-D, der Flug kam mir trotzdem ewig vor ;-).
Am 2 Tag waren wir dann Klettern. Hatte zwar keine angemessenen Schuhe aber Halt hab ich trotzdem gefunden. Wir waren an dem „leichten“ Klettersteig beim Stubaier Wasserfall aber hätte ich vorher gewusst, an welcher Wand wir da lang krackseln, hätte ich niemals geglaubt, dass ich das packe und es soger echt relativ entspannt fand bis auf ein paar Ausnahmen. Das Beste des ganzen Tages war, als man über das Seil direkt über dem Wasserfall lang gerutscht ist und der ganze Matsch von Schuhen und Hose gespült wurde^^. Und bei dem Sonnenschein denn wir genießen durften hat die Abkühlung echt gut getan :-P.
Dannach sind dann noch ein paar einen schwierigeren Steig geklettert, aber ich war so fertig, da hab ich es dann doch gelassen^^… dafür haben wir uns halt an der italienischen Grenzen Schnee angeguckt und eine kleine Schneeballschlacht gestartet ;-).
Der letzte Tag vor unserer Abreise war auch sehr aktionsreich: Angefangen mit Kühen und Bäumen auf der Straße dannach Abseilen von ca. 15 m in die „Schlucht“, in der dann unser Canyoning stattgefunden hat. Es macht echt Spaß an einem Gebirgsbach den Berg wieder runterzuklettern, springen, rutschen, seilen und vorallem fallen, wäre es nur nich soooo kalt gewesen… bibber….es ist echt ein tolles Gefühl, wenn die Füße langsam auftauen und man bemerkt auf wievielen Steinen man anscheinend rumgelaufen ist :-P.
Als letzte Aktraktion des Wochenende hieß es dann noch einmal Raften. In Power-Rafts,das heist 4 Mann plus Guido, gings dann nocheinmal in die Imster Schlucht. Unser sympatischer Rafting-Guide Nathan, Schotte mit begrenzten Deutschkenntnissen und ner Lockenmatte die sich sehen lassen kann :-P, erzählte uns dann erstmal von der Flip-Challenge die wir mit dem anderen Boot machen werden und kaum waren wir auf dem Fluss, hieß es trainieren für die großen Wellen, dass man auch schön umkippt. An einer Holzbrücke, mit äußerst einladenem Stahlpfeiler und großen Steinen drumherum, meinte er dann nur so „We’ll try something. Don’t worry I don’t want to flip here.“.. Von wegen!!! Der einzige Grund warum wir nich alle im Wasser gelegen haben war, dass unser Guido allein aus dem Boot flog… natürlich geplant ;-).
Aber dafür hat es uns dann in derMeminger, der Stelle mit der stärksten Stömung, voll umgeworfen und anstatt panisch zu werden bekomm ich natürlich en mega Lachflash…:-D… bei der Flip-Challenge stands am Ende 3:3… hätte aber 3:4 für uns stehen müssen wäre eine unserer missglückten Kerzen dazugezählten worden. Achso ne Kerze is das wenn man das Boot dazu bringen will sogut wie senkrecht im Wasser zu stehen, klappt aber nicht so gut wenn man zu schwer ist :-P.

Naja ich war nach dem Wochenende natürlich total platt und hätte noch eins nur zum erholen gebraucht aber was solls, Unterricht bringst auch ;-).  Ich muss jetz noch mein Kunstprojekt vollfertigen und mal die Karikaturensammulng starten… brauch 20 aber nicht zu viele aus dem Internet und nicht nur politische.. wie soll man das machen??.. naja find schon was 😀

lg söph

Zum Ende der Blogchallenge wollte ich nur kurz noch ansagen welche Blogs denn gewonnen haben.
1. Michaela bloggt (Link im Blogroll)
2.Retarded
3. Söph’s Blog ^^ freude
Desi wurde 5.
Also ich freu mich gerde ein wenig 😛
lg Söph

So nebenbei

Was ich gestern vergessen hab mitzuteilen. Die Stadt Bielefeld hat den Kreditantrag ihres Fussballvereins abgelehnt. Mit anderen Worten, Arminia muss i-wo anders ca. 5 mio € herzaubern, könnte aufgrund der Schulden in die 3. Liga oder noch weiter runter geschleudert, und entweder TuS oder Rostock in der 2. Liga halten. Genau weis man aber noch nicht ob Arminia absteigen wird, ob die TuS dann an Rostock vorbei gezogen wird, dass sich die TuS auch noch nächste Saison 2. Ligist nennen darf.
Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt 😉

So nachdem ich mir auf dem Jugendzeltplatz in Rhens einenen wunderschönen Sonnenbrand gefangen hab den ich dann heute nocheinmal bei den Bundesjugendspielen unserer Schule vertiefen musste, dachte ich mir das mal mitteilen zu müssen.
Ich war mit  der Jugend meines Vereins, der DLRG aus Koblenz, und dem Pfadfinderstamm „Robin Hood“ im Pfingstlager. Bisher hatte ich eig garnix mit Pfadis zutun,  aber nett sind sie ja schon :-D. Ich hab die Aufteilung der Leute da zwar immernoch nicht ganz verstanden und das mit den verschiedenen Arten der Pfadfinder auch noch nicht… Aber jetz weis ich zumindestens schon mal, dass es nicht nur DIE Pfandfinder gibt sonder ganz verscheidene. Etweder man gehört zum Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder oder zu oder zur deutschen Pfadfinderschaft St. Georg oder,oder,oder…
Die einzigen Pfadfinder die ich bisher nicht unbedingt leiden kann sind ein paar junge Männer aus Köln. Sie waren, unverkennbar an ihren Autos, FC Köln Fans und haben bis 4 Uhr morgens Kölner Karnevalslieder und Fängesänge gegrölt. Und das nicht unbedingt stimmig -.- aber naja die Michael Jackson Musik vom anderen Ende des Zeltplatztes war auch nicht gerde besser^^

So und zu guter letzt möchte ich euch ein Video präsentieren (wenn es eh nicht schon jeder kennt) das vor niedlichkeit nur so strotzt….


Keine ahnung ob ich das jemals noch in dieses Eintrag bekomm aber egal…hier is zumindestens der link.

Das sind ja so süße Faultierchen. Da will man direkt selbst eins besitzen :-D. Ich mag vorallem den, derso um die 37 sek. so schräg in das Bild gugt. Der sieht ungefähr genauso aus wie ich mir so Kuschelmonster vorstelle 😀 wenn euch der Blog von dem Mädel interssiert ,die dieses Video auf ihrer Reise durch ganz Südamerika  gemacht hat, der Link steht zwar auch auf der Seite aber hier ist er nocheinmal http://pinktreefrog.typepad.com/.

sooo das wars dann erstmal ^^ lg söph

Da ist es gerde mal 2 Tage mit der EBC vorbei und ich vermisse es schon mich über eine neue Aufgabe zufreuen bzw. Aufzuregen :-D. Naja ich werds ja überleben.
Also scheibe ich jetzt mal einfach das, was mir in den Kopf kommt, und da ich diesen Artikel nur schreibe weil mir doch seeeeeeeeeeeeehr langweilig ist schreibe ich jetzt auch was drüber, also über die
Langeweile bzw. wie man Langeweile bekämfpen kann.

Aber bleiben wir erst mal bei der Langeweile an sich. Es gibt ja nicht nur eine große Langeweile, nein!!! Sie tritt 2, eventuell auch mehr, Fromen auf: Der einfachen Langeweile und der gezwungenen Langeweile.
Die einfache
Langeweile ist die, sagen wir mal, nettere Form der Langeweile. Warum? Weil sie einfacher zu beseitigen ist. Sie tritt dafür aber häufiger auf. Ob es nur die Geweissheit ist sich den restlichen Tag zu langweilen, oder das auch zu tun.
Beste Bekämpfungsmittel sind entweder Aktivitäten, z.B. Freunde treffen, Sport, Geistig auf Höchstleistungen fahren und z.B. sein eigenes Lied schreiben etc. oder man schläft, liest, guckt fern, telefoniert stundenlang usw. Man kann natürlich auch einen total unnötigen Blogeintrag schreiben ;-).

Die tückischere Form der
Langeweile ist die Gezwungene. Ob es nun in der Schule/auf der Arbeit, an der Bushaltestelle oder sonst wo ist. Es ist meist ein zeitlich begrenzter Raum in dem man keine großen Aktivitäten, aber auch erst recht nicht schlafen kann. Und in der Schule kommt noch das Stillsitzen und die geheuchelte Aufmerkasamkeit hinzu.
Wo man an der Bushalte wenigstens noch Musik hörn kann, is in der Schule der Stöpsel im Ohr doch recht auffällig. Dafür ist es bei Regenwetter in der Schule doch um einiges gemütlicher.
Ich für meinen Teil bekämpfe die
Langeweile in der Schule Hauptsächlich mit malen. Nix Anspruchvolles. Einfache Felder die recht bunt werden. Und ganz ehrlich wenn ich male bekomm ich mehr vom Unterricht mit als wenn ich irgenwo mit meinen Gedanken ganz wo anders bin. Zudem ist bestätigt das Malen auch auf Mitschüler beruhigende Wirkung zeigt ;-).
Hier die Kunstwerke der Zeit seit ungefähr den Osterferien, mein Hausaufgabenhäfft lass ich jetz mal beiseite:


Aber ich bin ja ein extrem schnell gelangweiltes Kind und selbst bei Kassenarbeiten fang ich manchemal an vor Langeweile mit die Hände mit Mustern zu verziehen. Ob ich deshalb mal zu Arzt sollte :-P.
Wenn ich zuhause gezwungen bin auf irgendetwas zu warten habe ich jetzt eine ganz neue und vorallem total nervige Methode gefunden mir die Zeit zu vertreiben.
Man setzt mich einfach in mein Zimmer und lässt mich einen kleinen roten Ball, ergattert beim HaMa 2010, auf einen türkisen, fischförmigen Knauf ballern. Ich dachte mir, wenn ich schon nit weit werden kann, sollte ich zumindestens Zielen draufhaben :-P.

Naja somit hätten wir dann auch etwas über Langeweile erzählt ^^

lg söph

P.S.: Laaaaaaaaaaaaaaaalaaaaaaaaaaaaaaalaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaangeweileeeeee

Just in time, beende ich nun die EBC 2010 mit der Aufgabe…. Fazit Ziehen:

  1. Wie fandet ihr diesen ersten Versuch einen Blog-Wettbewerb an unserer Schule durchzuführen?Ja wie fand ich den denn? Vielleicht ein weing holprig baer fürs erste mal eigentlich ganz gut. Die Themen waren alles in allem recht gut und wenn man Fragen hatte, wurden diese fast immer direkt beantwortet. Was mir ein wenig gefehlt hat, war, dass man ein Treffen aller Teilnehmer hätte einrichten können, damit man so ein gesicht zu den Seiten gehabt hätte aber was nicht ist kan ja noch werden^^

  2. Sollte es im nächsten Jahr eine Neuauflage geben? Also EBC2011?Also meiner Meinung nach sollte man das auf jedenfall weiterführen, am anfang villt. mit noch besserer Werbung, da fast ausnahmslos Schüler teilgenommen haben, die denn zuständigen Lehrer auch aus dem Unterricht kannten.

  3. Welche Themen habt ihr vermisst? Welche anderen Vorschläge und Anregungen habt ihr?Welches Thema hab ich vermisst… fangen wir doch mal mit den Themen an, die mir gefallen haben.
    Die Buchvorstellung fand ich gut, da man daraus auch oft etwas über den Blogger an sich herausfinden kann, genauso wie die Frage nach anderen Blogs die vom Blogger gelesen werden. In dieser Richtung hätte man noch andere Fragen stellen können, z.b. was man für Musik mag oder welches Instrument man spielt, welche Sportart man warum mag und/ oder betreibt, etc.
    Welche Frage ich überhaupt nicht leiden konnte war die Letzte über Europa. Aber das liegt villt. auch nur daran, dass Politik mir nicht allzu am Herzen liegt. Da fand ich die Frage zur TuS schon um einiges besser :-D. Es gibt viele Fragen die man hätte stellen könne, aber es gab ja nur 10. Naja man merkt schon mich interessiert beim Blog eher der Mensch dahinter^^

  4. Habt ihr etwas gelernt? Wenn ja, was?Ja ich habe was gelernt. Ich weiß jetzt, wie man einen Blog betreibt; es ist schwierig Leute zu bekommen, die den Blog lesen; WordPress ist total lieb und speichert den Text, den  man schreibt fast immer direkt, was einem doch sehr hilft wenn der PC gerne mal abstürtzt und ehhhh…. es hilft doch sehr auf seine Sprache zu achten, zumindestens wenn man schreibt ( Ja ich weiß der Satz widerlegt die Aussage).

  5. Werdet ihr eure Blogs nach dem Wettbewerb mit eigenen Themen selbst weiterführen?Auf jeden Fall werde ich den Blog weiterführen.Ich finde es schade, dass die EBC jetz schon vorbei ist, wobei auf der anderen Seite auch froh, da dieser Zeitdruck von einer Woche pro Eintrag wegfällt. Mal sehen, worüber ich so schreiben werde, ich weiß es noch nicht und ich weiß auch noch nicht ob es weiterhin so regelmäßig bleibt. Aber mal sehen. Aber es macht doch eig. sehr Laune zu bloggen.

und schließlich: Würdet ihr nächstes Jahr eventuell nochmal mitmachen?

Ich weiß es noch nicht genau, aber ich denken wenn es wieder eine geben sollte, würde ich dran teilnehmen. Denn insgesammt ist es ja eine schöne Sache und man muss sich nicht selbst den Kopf zerbröseln, worüber man den schreiben möchte, dafür kann man sich dann aufregen, was denn für blöde Fragen gestellt werden.

Also um nochmal alles auf einen Punkt zu bringen möchte ich sagen, dass es echt Spaß gemacht für die EBC zu bloggen. Es waren echt gute Aufgaben aber, und anders könnte es auch garnicht sein, waren auch ein paar blöde dabei aber was solls. Also ich freu mich dann ja schon mal auf die EBC 2011. 😀

lg söph

So natürlich viel zu spät, weil ich nicht wusste -und immernoch nicht weiß- was ich zu diesem Thema wirklich schreiben soll beantworte ich nun Frage Nr. 9 der EBC und somit die Vorletzte. Also eigentlich beantworte ich nur eine von dreien die wir zur Auswahl hatten, und da ich weder wirkliches Wissen zu der EU in 50  Jahren hab, noch so politisch werden möchte, um etwas über die Probleme mit Griechenland zu sagen bzw, auch wenig dazu weiß, schreibe ich jetz wie und wo mir Europa und die EU im Alltag begegnen (hört sich sehr spannend an oder??)Europa

Damit hätten wir dann auch mal die Einleitung, kommen wir zum Hauptteil meines unglaublichen Textes:

Wo treffe ich die EU in meinem Leben?

  • In meinem Geldbeutel finde ich den Euro, den ich in vielen EU Ländern los werden kann
  • Auf meinem Reisepass steht noch oberhalb der Aufschrift „Bundesrepublik Deutschland“ dass ich Bürger der „Europäischen Union“ bin, was mir viele Vorteile beim Reisen gibt und innerhalb der EU und ein paar weiteren Ländern brauche ich diesen Reisepass noch nicht einmal
  • Dank der EU kann ich später in jedem weiteren EU-Land nach Lust und Laune Studieren, Arbeiten und Leben

Aber was mir eigentlich viel wichtiger ist als die EU, ist, dass wir uns hier auf dem Kontinent Europa befinden. Ja klar, dank der EU haben wir viel Gesetze und Normen die uns helfen und schützen. Viele Länder leben in Einheit und Unterstützen (vorallem was das Finazielle angeht :-P) sich. Doch da ich nicht der politischste Mensch bin und mich erst mal richtig informiern will bevor ich auch eine eigene Meinung zur EU schreiben könnte, da interssiere ich mich doch eher für Europa an sich.
Europa ist zwar ein sehr enger Raum im Gegensatz zur restlichen Welt, doch trotzdem ist er sehr Vielfältig. Und das in vierlerlei Hinsicht: Kulturen, Geschichte, Landschaft…
Europa war Raum der Antike und des Mittelalters, von Europa aus wurde die halbe Welt unterworfen (worauf man nicht unbedingt Stolz sein muss), die halbe Welt hat sich von Europa befreit und wenn man auf den Globus schaut, gibt es kaum eine andere Gegend, wo so viele kleine, eigene Staaten dicht zusammen gedrängt existieren ^^

Wenn ich früher an Europa gedacht habe ist mir nie etwas besonders dazu eingefallen.
Ich hatte mich immer gefragt ob wohl ein Wildschwein oder ein Fuchs in Australien oder in Indien wohl aus genaus exotisch gelten wie bei uns Kangarus, Tieger oder Elefanten, denn für mich war ein Wildschwein nichts besonders. Man musste nur hoch auf den Remstecken fahren und schon hatte man eine ganze Horde vor der Nase und vorallem auch in der Nase!!! 😉
Und das nur zur Tierwelt…
Besondere Firmen oder Marken kamen aus Amerika, die schönsten Landschaften irgendwo im Ozean, die größten Flüsse in Afrika oder Südamerika, die höchsten Berge in Asien, die wichtigesten Menschen in Amerika genauso wie die höchsten Gebäude (also früher).
Aber im Laufe der Zeit lernt man ja dann doch Sachen kennen wofür Europa bekannt und geschätzt ist.

Ich lebe gerne in Europa, aber ich glaube ich würde auch gerne auf jedem anderen Erdteil leben wollen wenn ich dort geboren wäre. In Europa hat man hat einen hohen Lebensstandart, kulinarisch ist es sehr vielfältig 😛 und von dort aus kann man doch sehr lecht die Welt endecken.
Naja ich mag meinen Kontinent halt 😛

lg söph

EBC Aufgabe 8

Aufgabe 8 der EBC…

Einfache Frage – einfache Antwort? Thema 8: Wie schreibt man einen Blogeintrag, der zu (vielen) Kommentaren anregt?

Habt ihr ein Rezept? Tipps? Wie sind eure Erfahrungen?

Ich glaube es ist zu wenig wenn ich schreibe.. nööööö!!! NULL PLAN!! ^^… also lass ich mir jetz ein wenig Text dazu einfallen.
Alsooo…was das Kommentare sammeln angeht. Ich kann dazu eigentlich nicht viel sagen, da ich noch nicht viele gesammelt habe. Auf  jeden Fall sollte man schon was bloggen worauf man auch antworten kann und ist es nur… ohhhhhh das ist aber ein süßes bild oder so. Wie durch das Beispiel schon angedeutet sind Bilder immer beliebt um drauf zu antworten.
Es ist natürlich auch wichtig, dass Menschen den Blog lesen (wozu jetzt hier der EIntrag nicht viel beiträgt). Die einfache Gleichung keine Leser keine Kommentare sollte jeder verstehen.  Deshalb sollte man auch auf seine Einträge aufmerksam machen. Außer man ist so wie ich und findet es komisch wenn leute die einen kennen den Blog lesen -.-.. naja.. wie schon gesagt ich muss selbst erst mal herausfinden wie ich zu unglaublich vielen Kommentaren komme ^^.

Lg  Sophia

P.S.: Ich bin ja jetzt schon deprimiert über die aufgabe 9. Naja ich werde mir was einfallen lassen.

TuS (Aufgabe 7)

So kurz vor dem public viewing der TuS Koblenz in St. Pauli bei uns zuhause, erzähle ich noch schnell was über die Chancen in der 2. Liga zu bleiben und wie wichtig der Verein denn für unsere Heimatstadt denn ist.

Also. Nach Berechnung sachkundlicher Experten kann ich sagen, wenn die Tus jetzt gleich mit sehrsehrseeeehr großer Sicherheit in St. Pauli verliert und Rostock gewinnen sollte, sind wir sowieso weg. Wenn nicht gibt es noch eine kleine Hoffnung. Denn zwischen Rostock und der TuS stehen 3 Punkte. Sollte Koblenz heute gegen jedes besseres Wissen mindestens Unentschieden spielen und Rostock verlieren wären es nur noch 3 Punkte. Sollte dann Koblenz dann noch gegen Lautern verleieren aber gegen Frankfurt gewinnen und Rostock verliert alle Spiele so wären wir zumindestens in der Relegation. Das is das Minimum was die TuS leisten müsste. Aber um ehrlich zu sein glaube ich da nicht dran.

Einzige Hoffnung ist noch das Arminia Bilefeld gezwungen ist abzusteigen (tut mir jetz leid an alle Bielefeld-Fans). Das der Verein hohe Schulden hat (so ca. 5 Millionen!!) könnte er die Lizens nicht bekommen. Aber auch diese Hoffnung ist sehr gering.

Dass die TuS eine große Bedeutung für Koblenz spielt, ist eigentlich klar. Die Stadt zieht viel Profit aus ihr was Touristen und Bekanntheit angeht. und auch für viele Koblenzer ist es wichtig (auch für mich), dass wir als Schängel eine Möglichkeit haben Gemeinsamkeit zu erfahren und stolz auf Koblenz sein zukönnen. Dass das in letzterzeit eher gering war, muss ich auch nicht erklären. Der Tabellenplatz sagt alles.
Aber was der Profit für die Stadt angeht. Ich will nicht leugnen, dass die TuS die Stadt mehr kostet als das sie einbringt. Die Schulden die getilgt werden müssen, Umbau oder Neubau eines Stadions (es bleibt eh beim Umbau bzw. wieder Rückbau so wie es zurzeit aussieht), Das Polizeiaufgebot jedes zweite Wochenende und, und, und. Aber der TuS ist und bleibt wichtig für Koblenz.
Auch wenn die TuS absteigt, viele Spieler und Fans den Verein verlassen und villt. sogar noch weiter absteigt, die wahren Fans werden bleiben. Und irgendwann wird die Tus wieder mal so schlagartig aufsteigen und irgendwann wieder verschwinden. Aber so ist dieser Verein halt.  Und ich gug ihm gern bei zu. Freue mich mit ihm, leide mit ihm.
Weil Die Tus gehört zu Koblenz wie der Schängel auf den Rathausplatz…. man werde ich gerde romantisch.. arggg :-P.

Also auch wenn die TuS absteigt auch nächste Session werde ich immer wieder im Stadion stehen wie ich es auch schon vor dem Aufstieg tat. Also seit dem ich wusste, dass es in Koblenz eine Fussballmannschaft gibt :-D.  Und auch nächsten Sonntag werde ich beim Spiel gegen Lautern mir die Seele aus dem Hals brüllen und mich so aufregen, dass es 10 Jahre meines Lebens kostet. Aber ich bin Glücklich dabei, und darum gehts doch, oder?!

Naj ich gug jetz Fussball und wünscht der TuS glückt.
lg 😉 Sophia